Technologieevaluierung


Evaluierung von Schlüsselkomponenten der Automatisierung:

Steuerung | Antriebssysteme | Bediensysteme | Sensorik | Daten

Steuerungs- und IT-Technologien sind heute im Maschinen- und Anlagenbau zweifellos als die Schlüsselkomponenten anzusehen. Sie sind für Usability, Funktionalität, Performance und Integration entscheidend und bestimmen für Sie als Maschinenhersteller massgeblich Markterfolg und Rentabilität, weil diese Komponenten über den gesamten Produktlebenszyklus nahezu untrennbar mit der Maschine verbunden sind.

Fehler bei der Auswahl können im besten Fall unangenehm, im schlechtesten Fall existenzbedrohend sein. Eine professionelle Technologieevaluierung hilft bei der Auswahl des für Sie bestgeeigneten Systems.

Pantec Automation begleitet Sie bei der 390° Komplett Steuerungs- Evaluierung sowie der Evaluierung von Automatisierungs-Key-Komponenten wie Bedien- oder Antriebssystemen und Maschinen-IT

Evaluierung zum Erfolg führen

Die Einführung einer neuen Technologien bedeutet im Regelfall Veränderung, speziell bei tiefgreifenden Themen wie dem Steuerungssystem. Ein für die Bestandsmannschaft oft emotionaler Prozess - der Bogen reicht von Euphorie (Freude auf Neues) bis hin zu purer Angst (nicht mehr benötigt zu werden) führen. Wird diesen Aspekten nicht genügend Augenmerk und Raum geschenkt, ist ein Evaluierungsprojekt schwer erfolgsgefährdet.

Durch die frühzeitige und professionelle Einbindung der betroffenen Personen stellen wir sicher, daß der Evaulierungsprozess von Anfang von Ihrer Belegschaft mitgetragen wird.

Umfassender Blick gibt Sicherheit

Bei der Auswahl neuer Technologien stehen zumeist technische und applikatorische Themen im Vordergrund, oft liegen die Stolpersteine aber woanders. Denn auf den ersten Blick kauft man "nur" eine neue Technologie ein, in Wahrheit aber geht man eine langfristige Partnerschaft mit einem Hersteller ein, welche weit über das Produkt hinausreicht.

Ein strukturierter Evaluierungsprozess, der neben der Technik mit einem 390° Blick (rundherum und darüber hinaus) alle relevanten Bereiche wie rechtliche Rahmenbedingungen, logistische Themen, Serviceanforderungen umfasst, stellt sicher, daß jene Lösung zum Zug kommt, die langfristig die bestgeeignetste ist.

Der Pantec Evaluierungsprozess

Input - Gemeinsam werden erarbeitet:

Ihre Automatisierungsstrategie

Technische Requirements an das neue Steuerungssystem

Musterkonfiguration einer aktuellen und einer zukünftigen Maschine oder Anlage


Phase 1

Ablauf, Team und Rollenbestimmung

Verantwortlichkeiten, Stakeholder von der GL, Technik, Marketing, Service, …inkl. Einkauf. Festlegung.
Gemeinsame Sichtung und Bewertung des Ausschreibungsstandes, aktuelle Steuerungsarchitektur, Motivation zum Steuerungswechsel, Historie, …

Phase 2

Kickoff

Beschreibung des Projektvorgehens und Aufsynchronisierung aller Involvierten auf das Projektziel, deren Rolle darin und abholen deren Bedürfnisse und Anforderungen

Phase 3

Definition der Kriterien

Bestimmung der Evaluierungs- und Bewertungskriterien von der Automatisierungsstrategie
Maschinenbau bis zu harten Soft- und Hardwarekriterien.

Feststellung von MUST und KO Kriterien auf Basis Kriterienkatalog Pantec.

Erstellung abstrahierter, grafischer Steuerungstopologie

Phase 4

Ausschreibung an die ausgewählten Automatisierungsanbieter

(Longlist)

Prüfung / Beantwortung der Kriterien

Echtsystemdarstellung -architektur mit den eigenen Standardprodukten
         von der Kleinstanforderung bis zur Maximalanforderung

Darstellung der durchgängigen Skalierungsmöglichkeiten in Soft- und Hardware

Preislichen Erstinformation der angebotenen Konfigurationen

jährliche Kosten (z.B. für Entwicklungslizenzen, Serviceline)

Kosten je Steuerung in Hard- und Software (RTL, Technologie, HMI)

Nebenkosten für Schulungen, Applikationsunterstützung usw.

Phase 5

Ergebnisbewertung der Longlist

Reduktion auf die für ihre Anforderungen bestgeeigneten Technologien / Systemlieferanten (Shortlist)

Phase 6

Proof of System

Realer Leistungsbeweis der besten 2-3 Anbieter 

Verbindliches Angebot auf Basis des Pflichtenheftes für z.B. drei Maschinen-Konfigurationen 


Phase 7

Auswertung

Bewertung, Aufbereitung und Präsentation der Ergebnisse


Phase 8

Vorbereitung für ihre finale Vertragsverhandlung

Durchführung von ihnen mit den beiden Top-Anbietern und Entscheidung des bevorzugten Systemlieferanten


Output

Bewertung / Reihung (Empfehlung) der Systemanbieter für den jeweiligen Fachbereich (Einkauf, Technik, Management …)

Bestpreiskonfigurationen der realen / fiktiven Maschinensteuerung

Vertragsgrundlagen für den Zusammenarbeitsvertrag zwischen dem Erstgereihten und Maschinenbauer