Verschiedene Steuerungssysteme – ein Softwaredesign

Steuerungssoft- und Hardware sind bis dato systembedingt eng miteinander verbunden - mit weitreichenden Konsequenzen: Maschinen- und Anlagenbauer, die für Ihre Kunden verschiedene Steuerungssysteme anbieten wollen oder müssen, investieren einen hohen Aufwand, um die jeweiligen Softwaresysteme aktuell zu halten. Und ein allfälliger Steuerungswechsel ist oft ohne die Investition von Mannjahren in die Softwareadaption nahezu unmöglich.
Mit dem PHOENIX™ Toolset von Pantec wird das Leben leichter, denn es entkoppelt die Soft- und Hardwareebene weitestgehend. Dadurch wird es nun möglich, einen grossen Teil der Software für mehrere Steuerungssysteme in einem übergeordneten Tool zu verwalten.

01.

Wie wäre es, flexibler auf den Steuerungswunsch des Kunden eingehen zu können?

Viele produzierende Unternehmen haben bei Maschineninvestitionen klare Vorgaben, welche Steuerungssysteme eingesetzt werden. Wollen Sie als Maschinenbauer alternative Steuerungssysteme offerieren, müssen sie diese Systeme mit konventioneller Steuerungstechnik "from scratch" entwickeln und mit viel Aufwand die Plattformen weiterentwickeln.
Anders mit dem PHOENIX™ Toolset: Unter Einhaltung strenger Softwarestandards wird die Basissoftware herstellerneutral modelliert (designt) und dann mit den Spezialfunktionen des jeweiligen Herstellers, die nicht standardisiert sind, erweitert. So kann beim Einsatz eines neuen Steuerungssystems die Adaptierung der Basissoftware entfallen.

02.

Wollen Sie für neue Maschinengenerationen immer das am besten geeignete Steuerungssystem?

Im klassischen Maschinen- und Anlagenbau ist die einmal entwickelte Steuerungstechnik oft eine Einbahnstrasse. Im Laufe der Jahre wird der Systemaufbau immer unstrukturierter und die Prozessabläufe intransparenter. Mit Workarounds und Patches hilft man sich auch in der nächsten Generation über die Runden, obwohl es schon längst leistungsfähigere und günstigere Systeme gibt.
Unter Einhaltung des PHOENIX™ Designs kann im Regelfall ein grosser Teil des Codes automatisch auf eine neue Steuerungsplattform exportiert werden. Nur die nicht portierbaren Softwareteile müssen durch Ihre Programmierer oder Pantec adaptiert werden.
Damit wird der Aufwand für den Wechsel auf eine neue Steuerungsplattform von meist Mannjahren auf Mannmonate reduziert. Umsetzungsrisiko und Herstellerabhängigkeit werden minimiert.

03.

Bleiben Sie auch bei Abkündigung von Key Komponenten entspannt 

Herstellerabkündigungen von Antrieben oder gar Steuerungen stellen bei konventioneller Systemarchitektur die Softwareabteilung oft vor grosse Probleme.
Mit dem Pantec PHOENIX™ wird die Software konsequent von der Hardware gekapselt, die beiden Welten werden ausschliesslich über die Treiber der Funktionsgruppen verbunden. Damit können Peripheriekomponenten nicht nur für Neumaschinen - ohne Änderung der Applikationssoftware - getauscht werden. Auch im Austauschfall können Nachfolgekomponenten eingesetzt werden - ein Treiberupdate reicht.
Und selbst im Falle einer Steuerungsabkündigung kann der standardisierte Code der alten Steuerung effizient auf die Neue migriert werden.

Die Lösung

PHOENIX™ – das 
systemunabhängige Toolset

PHOENIX™ ist ein integriertes Toolset, welches Maschinen und Anlagen eine standardisierte Infrastruktur bietet. Darin sind Schnittstellen und Bibliotheksfunktionen für Funktions-, Safety- und Userbereiche vorgegeben. Durch die Funktionsbereichsgruppen können Steuerungssoftware und Steuerungsperipherie vollständig voneinander getrennt werden.
Durch die Abstraktion der Softwarecodierung auf eine übergeordnete graphische Darstellung (UML) ist es mit PHOENIX™ weitestgehend möglich, die Software von unterstützten Steuerungssystemen zentral zu verwalten.

Sie wollen ein Softwaredesign für mehrere Steuerungsplattformen?

Nutzen Sie ein Erstgespräch, um die Möglichkeiten des PHOENIX™ Toolset für Ihre Anwendung kennenzulernen.

Stefan Safran

Business Unit Leiter Pantec Automation
T: +423 377 13 56
Email


Markus Hanefeld

Leiter Vertrieb Business Unit Automation
T: +423 377 13 74
Email